AKTUELLES

BWM IBSF Weltcup: Brad Hall holt in Altenberg seinen zweiten Viererbob-Saisonsieg

Was für eine Vorstellung des britischen Bob-Piloten Brad Hall! Beim BMW IBSF Weltcup in Altenberg gewinnt Hall mit beeindruckenden Start- und Bahnzeiten sein zweites Viererbob-Rennen in dieser Saison und verweist die deutsche Dominanz auf die Plätze. Ganz vom Podest verdrängen ließen sich Christoph Hafer und Johannes Lochner jedoch nicht, die beiden Piloten aus Bayern wurden Zweiter und Dritter.

Christop Hafer, Kevin Korona, Matthias Sommer und Tobias Schneider hatten sich nach dem ersten Lauf eine gute Ausgangslage geschaffen, sie lagen auf dem zweiten Rang hinter Hall. Mit einer sauberen Fahrt im zweiten Durchgang schafften sie heute wieder den Sprung aufs Podest und waren somit die beste deutsche Mannschaft im Vierer-Rennen: “Wir müssen zufrieden sein, wir wissen ja auch, woran es liegt. In der Bahn sind wir dabei, und wir sind sehr stolz, dass wir den zweiten Platz halten konnten. Vielleicht reicht es nächste Woche für ganz vorne.”

Mit starken Startzeiten ließen auch Johannes Lochner, Erec Bruckert, Georg Fleischhauer und Christian Rasp aufblicken – wohingegen die Fahrten laut Lochner “noch nicht eins” seien: “Ich fühle mich wie ein Passagier im Vierer, bin immer noch massiv auf der Suche nach dem richtigen Setup. Hoffentlich finden wir das bis St. Moritz, damit wir dort dann wieder schnell sind. Solange man auf dem Podest ist, ist es zwar ganz OK, aber für vorne reicht es noch nicht.”

Auf dem ungewohnten vierten Rang platzierte sich das Friedrich-Team. Pilot Francesco musste sich aufgrund seiner Verletzung auch heute am Start wieder etwas zurücknehmen, trotzdem gaben seine Anschieber Thorsten Margis, Martin Grothkopp und Alexander Schüller alles, um ihren Capitano so schnell wie möglich in die Bahn zu bekommen – sogar mit Laufbestzeit im zweiten Durchgang.

“Das freut uns natürlich sehr, dass wir mit Martin mit der schnellsten Laufzeit heute aus dem Rennen gehen konnten. Wir haben Richtung WM noch ein paar Aufgaben und müssen testen, im Vierer als auch im Zweier. Jedes Rennen bringt uns ein bisschen mehr zur richtigen Lösung. Bei meiner Verletzung sieht es ganz gut aus, wir haben jetzt noch zwei Wochen bis zur Zweier- und drei Wochen bis zur Vierer-WM – das wird spitz auf Knopf”, sagte Friedrich im Anschluss.

“Brad Hall hat heute verdient gewonnen, wirklich starke Leistung am Start und auch in der Bahn. Was das für uns bedeutet, wenn ein Brite hier in Altenberg gewinnt, ist auch klar. Wir fahren nicht als Favorit nach St. Moritz, sondern als Mit-Favorit. Brad Hall muss man erst einmal schlagen”, lautete das Fazit von Cheftrainer René Spies.

In der Gesamtwertung zum BMW IBSF Weltcup 2022/2023 verteidigte Francesco Friedrich (GER, 1077 Punkte) seine Führung nach dem fünften von acht Saisonrennen knapp vor Brad Hall (GBR, 1062). Gesamt-Dritter ist Johannes Lochner (GER, 978).

Für die Bob-Athletinnen und -Athleten geht es hier in Altenberg in der kommenden Rennwoche am SachsenEnergie-Eiskanal nicht nur um Weltcup-Punkte, sondern auch um EM-Titel. Vergangenes Jahr hatten Francesco Friedrich im Zweier, der Lette Oskars Kibermanis im Vierer, Mariama Jamanka im Monobob und Kim Kalicki im Zweier der Frauen EM-Gold in St. Moritz gewonnen.

(Text: BSD / Fotos: IBSF – Viesturs Lacis)


Impressionen


PARTNER