AKTUELLES

Arbeitsfrühstück am ENSO-Eiskanal: Neuer WiA-Geschäftsführer Jens Morgenstern stellt sich und seine Pläne vor

Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Sport, Tourismus und Verwaltung kamen am heutigen Mittwoch am ENSO-Eiskanal zusammen, um den neuen Geschäftsführer der Wintersport Altenberg (Osterzgebirge) GmbH (WiA), Jens Morgenstern, kennenzulernen und erste Gespräche zu führen. „Ich bin überwältigt, wie viele Partner unserer Einladung gefolgt sind“, sagte Morgenstern nach der mit „Arbeitsfrühstück“ überschriebenen Veranstaltung. „Diese Partner und Förderer sind es, die den Bahnbetrieb und die hier stattfindenden Veranstaltungen erst möglich machen.“

Morgenstern stellte den Gästen seine Pläne und Ziele für die kommenden Jahre vor. Erster Meilenstein sind dabei zweifelsohne die BMW IBSF Bob und Skeleton Weltmeisterschaften presented by IDEAL Versicherung, die vom 17. Februar bis 1. März 2020 auf der anspruchsvollen Kunsteisbahn im Altenberger Kohlgrund stattfinden werden. „Die Organisation der WM ist natürlich schon vorangeschritten, aber hier gibt es noch sehr viel zu tun, damit daraus ein großes Fest des Sports und für die kommenden Jahre ein Aushängeschild für die Bahn und die Region wird“, so Morgenstern.

Nach der Saison 2019/2020, in der neben den BMW IBSF Bob- und Skeleton-Weltmeisterschaften und dem VIESSMANN Rennrodel-Weltcup zahlreiche weitere nationale und internationale Wettbewerbe am ENSO-Eiskanal stattfinden, will sich Morgenstern vor allem der nachhaltigen Weiterentwicklung des Standorts widmen. „Wir dürfen den Anschluss an die anderen Bahn der Welt nicht verpassen“, sagte Morgenstern. Investitionen in die Infrastruktur der Sportstätte sind für ihn deshalb unerlässlich. Er denkt da beispielsweise an neue Umkleiden für die Athleten sowie weitere Funktionsgebäude entlang der Bahn. Ein großes Vorhaben ist zudem die für 2021 geplante Neutrassierung im Bereich der Kurven 11 bis 13. „Ich bin dankbar für die bisherige finanzielle Unterstützung von Bund, Freistaat, Landkreis und Stadt sowie den Partnern aus der Wirtschaft und hoffe, dass wir den Standort auch in Zukunft gemeinsam voranbringen und gestalten werden“, so der neue WiA-Geschäftsführer weiter, der auch die Verantwortung für das derzeit in Altenberg entstehende Leistungssportzentrum trägt.

Darüber hinaus stellte Morgenstern eine neue Personalie vor. Nachdem der bisherige Bahnkoordinator Ulrich Hahn zum 1. Juni 2019 den wohlverdienten Ruhestand angetreten hat, ist nun Tino Klein für die Planung und Organisation des Bahnbetriebs sowie die Betreuung und Wartung der technischen Anlagen verantwortlich. Klein kennt den ENSO-Eiskanal ebenfalls wie seine Westentasche, ist er doch seit vielen Jahren als Messtechniker und Bahnsprecher an der Rennschlitten- und Bobbahn Altenberg beschäftigt. (us)

Fotos: Uta Schirmer


PARTNER

Diese Website wird betreut und gewartet durch sevenX.